Rumpfkraft Training Level 2

Unser Core Workout ohne Geräte für zu Hause! Hiermit servieren wir dir komplexere und anstrengendere Übungen als im ersten Teil!

Empfehlung zur Ausführung: 3 Serien a‘ 15 Wiederholungen pro Übung in Zirkelform (Übung 1-8 hintereinander, dann nochmal für Serie 2 und 3). Serienpause ca. 5 Minuten.

Viel Spaß und Erfolg!

Hier das Trainings PDF zum Downloaden

Tanke jetzt Kraft für einen sportlichen Sommer!

Jetzt ist der Zeitpunkt um in deine Sommer-Form zu investieren. Kümmere dich als Freizeitsportler intensiv um deinen Rumpf, denn alle Kraftübertragung läuft über deine Core Muskulatur.

Rumpfkraft Training für bessere Leistung

Zum Beispiel musst du für einen kräftigen Abdruck beim Laufen deinen Rumpf über lange Zeit stabilisieren können oder am Rad dein Becken im dynamischen Gleichgewicht auf dem Sattel halten, um die Kraft deiner Beinmuskulatur ohne Verluste aufs Pedal zu bringen.

Bist du im Rumpf zu schwach, geht’s auf den Rücken – deine Muskulatur verspannt sich und die Bandscheiben werden ungünstig belastet.

Auch für Kletterer, Fußballer, Schwimmer, Tennisspieler, Bodybuilder und viele andere Sportarten ist ein stabiler Core der Schlüssel zum Erfolg.

Richtig Sitzen und schwere Lasten Heben mit Rumpfkraft Training

Nicht nur die Leistung soll im Vordergrund stehen, auch für deine Gesundheit solltest du deine Mitte stärken: Beim Heben und langen Sitzen sind sowohl die Bauch- wie auch Rückenmuskeln wichtig, denn mit einer aktiven Rumpfmuskulatur sitzt man gesünder und hebt schwere Gegenstände ohne langfristige Schädigung der Wirbelsäule.

Deine Rumpfmuskulatur solltest du sowohl isoliert als auch funktionell mindestens 2x pro Woche trainieren. Dafür gibt es viele Tipps auf YouTube oder in diversen Training Apps. Gerne kannst du dich mit Fragen zu Trainingsplänen auch an mich persönlich wenden und bei uns im Kraftraum trainieren.

Rumpfkraft Training = Konditionstraining

Als Konditionstraining werden alle Trainingsinhalte bezeichnet, deren Ziel es ist, die konditionelle Leistungsfähigkeit zu vergrößern. Die sportliche Kondition setzt sich zusammen aus dem Leistungsvermögen bezüglich KraftSchnelligkeitAusdauer und Beweglichkeit. Im Volksmund verbindet man Kondition fälschlicherweise jedoch meist nur mit dem Begriff Ausdauer.

Konditionstraining kann in vielen Formen stattfinden, da es, wie oben dargestellt, viele verschiedene Konditionsbereiche umfassen kann. Weit verbreitet ist bei dieser Form des Fitnesstrainings das Ausdauertraining in Form von JoggingRadfahrenSchwimmenWalking oder dem Betreiben von anderen Ausdauersportarten und das Krafttraining im Fitnesscenter. Auch eher die Rumpfkraft und/oder die Beweglichkeit betonende Trainingsformen wie beispielsweise StretchingYoga und Pilates erfreuen sich großer Beliebtheit. Zudem gibt es viele spezielle Trainingsformen zur Steigerung der spezifischen Kondition im Leistungssport wie das Intervalltraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X